• cu-cook

Bunte vegetarische Pizza


Bei einem meiner Projekte in einer Schule (7. Klasse) zum Thema nachhaltiges und klimafreundliches kochen, habe ich mir folgendes Experiment ausgedacht:

Die Schülerinnen und Schüler sollten eine Fertigpizza mit einer selbst gemachten Pizza vergleichen. Beide Pizzen wurden zubereitet und verkostet. Dabei spielten nicht nur die Inhaltsstoffe eine Rolle, sondern auch der produzierte Müll beim Einkauf und der Zubereitung. Die Schülerinnen und Schüler stellten schnell fest, dass selbstgemacht nicht nur besser schmeckt und gesünder ist, sondern auch unserer Umwelt gut tut. Die Herstellung von Fertigprodukten ist mit Belastungen wie bspw. Verpackungsmüll verbunden. Auch die Transportwege, von A nach B schaden der Umwelt. Die selbstgemachte Pizza punktet in der Ökobilanz! Und wer sich auch noch für eine vegetarische Variante entscheidet und saisonales & regionales Gemüse verwendet ist voll im Trend!

Nachhaltig und klimafreundlich geht es hier zum Rezept der köstlichsten & gesündesten Pizza der Welt:

Zutaten für ca. 6 Personen:

Für den Teig: 500 g Mehl (Type 1050) I 1 frische Biohefe I 1 EL flüssigen Honig I 2 EL Olivenöl I 1 TL Meersalz I 300 ml warmes Wasser

Für die Pizzasauce: 1 Dose passierte Tomaten I 1 Bund gemischte italienische Kräuter (Bspw.: Oregano, Rosmarin, Petersilie, Thymian) I kleine Zwiebel I 1 Prise Salz und Pfeffer I 1 EL Olivenöl I 1 TL Zucker

Für den Belag (Gemüse je nach Saison) z. Bsp.: 1 kleine Zucchini I 1 rote und gelbe Paprika I 1 Glas Mais I 300 g Cherry-Tomaten I 100 g weiße Champignons I 200 g Babyspinat I 200 g geriebenen Mozzarella oder Emmentaler

Zubereitung:

  1. Für den Teig das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte hineindrücken. Das Salz, den Honig und das Olivenöl in die Mulde hineingeben. Die Hefe in dem warmen Wasser auflösen und vorsichtig in die Mulde hineinfließen lassen. Das Ganze mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät mit Knethaken mind. 5 Minuten kneten. Dann die Schüssel mit dem Teig mit einem Tuch abdecken und für 40 Minuten an einen warmen Ort stellen.

  2. In der Zwischenzeit die Pizzasauce zubereiten. Dafür die Zwiebel schälen und in feine Stückchen schneiden. Kurz in der Pfanne mit etwas Olivenöl andünsten, dann die passierten Tomaten dazugeben. Das Ganze kurz einköcheln lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Dann die Kräuter waschen und die Blätter von den harten Stielen befreien. Die Kräuterblätter klein und fein schneiden und zum Schluss in die Sauce geben.

  3. Für den Belag das Gemüse waschen und trocken tupfen. Die Zucchini, die Champignons in feine Scheiben schneiden und in einer Schüssel zu Seite stellen. Die Paprika halbieren und das Kerngehäuse, den Stiel entfernen und in feine Streifen schneiden. Dann den Spinat von den Stielen befreien und mit den Paprikastreifen auch bei Seite stellen. Den Mais in einem Sieb abtropfen lassen. Den Backofen auf 220 Grad Celsius Umluft-Unterhitze vorheizen.

  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen und auf das Backblech geben. Tipp: Am besten legst du Backpapier auf das Backblech, damit der Teig nicht festkleben kann. Dann die Sauce auf den Pizzateig verteilen und das Gemüse nach Belieben draufgeben. Den Käse auf die Pizza streuen und in den Ofen auf der mittleren Backschiene backen. Die Pizza ca. 10 – 15 Minuten backen, bis der Käse goldbraun ist und der Teig eine schöne Farbe zeigt.

#nachhaltigkochen #selbstgemachtePizza #SchulprojektNachhaltigkeit #vegetarischePizza

4 Ansichten

Celine Unger

Ernährungsberatung für Kinder,

Babys und Schwangere

    Im Flemetz 5

    61462 Königstein i. Taunus

    celine.unger@cu-cook.com

    phone: 0176 - 24 61 90 57

    © 2017 by Celine Unger. Proudly created with Wix.com